Nun doch: die Nordinsel & Hobbiton

english version

Eigentlich nicht geplant, nun aber doch: Ich bin tatsächlich noch auf die Nordinsel gekommen! Alles fing damit an, dass mein Auto keinen WOF (ähnlich dem TÜV) bekommen hat und es etwa 1.000 $ gekostet hätte die Karre fit zu machen. Also entweder verschleudern zum Billigpreis oder verschrotten lassen, beides keine Dinge die viel Zeit in Anspruch. Also 4 Wochen noch vor mir, was tun? Ab nach Picton und mit der Fähre übersetzen. Die letzten Wochen noch dazu nutzen ein paar Dinge der Nordinsel anzuschauen!

In Wanaka war zwischenzeitlich der Winter richtig angekommen. Es wurde ziemlich kalt tagsüber und das Wetter war eher unterer Durchschnitt, um es mal nett zu sagen. Ein paar gute Tage konnte ich jedoch noch nutzen um ein wenig die Matukituki Valley zu erkunden. Mit einem netten Sonnenuntergang verabschiedete sich Wanaka dann von mir. Und mit ein paar Jägermeistern in der Nacht feierten wir Anna’s Geburtstag ;-)

IMG_0575

IMG_0587

IMG_0718

IMG_0720

IMG-20150510-WA0002

Von Wanaka ging es dann auch mit einer Nacht in Christchurch direkt nach Picton. Vorbei an der herbstlich angehauchten Landschaft bei bestem Wetter. Die Überfahrt mit der Fähre dauerte dann rund 3 Stunden und war relativ ruhig, und trotzdem lagen einige Passagiere flach vor Übelkeit. Es ging durch die Marlborough Sounds nach Wellington.

IMG_1353

IMG_1359

IMG_1366

IMG_1373

In Wellington angekommen ging wohl das erste mal seitdem ich in Neuseeland bin mein Stresslevel wieder hoch. Nach 8 Monaten Südinsel, kleinen Städten, kaum Verkehr, kaum Ampeln stehe ich plötzlich auf einem 3 spurigen Highway der voller Autos ist. Puh, bloß raus aus der City. Mein erster Eindruck der Nordinsel ist grün. Viel grüner als die Südinsel, aber irgendwie flach, kaum Berge und mehr kleine Hügel. Und was echt positiv ist: fast überall hat man Radioempfang und Handynetz. Das war echt eines der Dinge auf der Südinsel das manchmal genervt hat. Von Wellington gings in einem Schlag nach New Plymouth, wo ich mich mit Anke, Sarah und Felix wiedergetroffen habe. Der Campground lag schön an der Küste und neben all dem Regen wurden wir auch teilweise mit einem schönen Sonnenuntergang belohnt!

IMG_1376

IMG_1389

IMG_1414

IMG_1394

Dort harrten wir dann auch die nächsten Tage aus, um den Pouakai Circuit zu laufen – einen 2 tägigen Wanderweg um den Mount Taranaki, einem aktiven Vulkan im Westen der Insel. Dazu aber mehr in einem separaten Blogeintrag!

Zwischendurch ging es dann noch nach Hobbiton – dem Filmset zu Herr der Ringe und dem Hobbit! Als eigentlich nicht so Herr der Ringe begeistert, habe ich mir dennoch gedacht, warum nicht. Und irgendwie war es auch echt schön. So schön, dass man die 75 $ Eintritt glatt vergessen könnte. Bei bestem Wetter hatten Anke, Sarah und ich morgens eine Führung bekommen und sind durch das Hobbitland gelaufen. Ich habe mich teilweise wie in einer anderen Welt gefühlt. Da war alles so klasse angerichtet und alleine die ganzen kleinen Details auf die geachtet wurden fand ich echt erstaunlich. Zum Beispiel ist dort gar nicht soviel fake. Bei dem meisten Gemüse handelt es sich tatsächlich um echtes Gemüse.

IMG_1815

IMG_1816

IMG_1818

IMG_1834

IMG_1827

IMG_1828

IMG_1849

IMG_1867

IMG_1871

IMG_1877

IMG_1880

IMG_1882

IMG_1888

Advertisements

Published by

Daniel Ernst

26 year old self taught photographer. Currently travelling around the world; at the moment New Zealand.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s